Wild- und Blütensträucher

Als Wildsträucher bezeichnet man heimische Gehölze. Sie sind anspruchsarm, robust und sind für unsere Vogel- und Insektenwelt besonders wertvoll. Gleiches gilt für einige der Blüten- und Decksträucher, nur das sie nicht ursprünglich aus Europa kommen. Auch sie können häufig als Pioniergehölze (z.B. zur Hangbefestigung, für besonders trockene Lagen oder bei Staunässe) eingesetzt werden.

Bild-Beispiele von Wild- und Blütensträuchern, die wir als Solitärgehölz führen:

Euonymus europaeus

Als Solitär von 125 bis 200 cm Größe. Das heimische Pfaffenhütchen (Euonymus europeus) ist für Insekten und Vogelarten eine wichtige Nahrungsquelle. Die orange leuchtenden Samen werden von einer purpurfarbenen vierlappigen, offenen Samenhülle umgeben, die wie ein Pfaffenhut aussieht, der auf dem „Samenkopf“ sitzt.

Prunus spinosa

Als Solitär von 150 bis 200 cm Größe.
Die Frucht der Schlehe (Prunus spinosa) ist nicht nur eine Futterpflanze für zahlreiche Tierarten, auch der Mensch schätzt sie zur Herstellung von Marmeladen und Likör. Neben den Früchten fallen die Schlehen durch den überreichen, frühen Blühbeginn im Frühjahr auf. In der freien Landschaft scheinen die weißen Blüten weit vor dem Laubaustrieb und gehören zu den frühen Frühjahrsblühern.

Betula jacquemontii, Himalajabirke

Schon in jungen Jahren leuchte die besonders weiße Rinde der Himalajabirke (Betula jaquemontii) durch das saftige grüne Laub (Herbstfärbung: gelb) aber auch in den grauen Monaten des Jahres fällt der weiße Stamm ins Auge.

Hydrangea paniculata in Sorten

Als Solitär von 100 bis 150 cm Größe.
Rispenhortensien (Hydrangea paniculata in Sorten) zeichnen sich durch ihre lange Blütezeit aus. Die endständigen Rispen blühen von Juli bis September und zieren auch im verblühten Zustand bis in den Winter hinein. Hortensien führen wir in vielen Sorten und Größen.

Ribes sanguineum King Edward VII

Als Soltär von 125 bis 200 cm Größe.
Die Blüten der Blütenjohannisbeere (Ribes sanguineum King Edward VII) werden im April auffallend stark von Hummeln und Bienen beflogen.

 

Spireaea arguta

Als Solitär von 125/150.
Durch die weiße Blütenfülle im April/Mai und die bogig überhängenden Triebe führt die Brautspiere oder Schneespiere (Spirea arguta) ihren Namen zurecht.

Weigelia in Sorten

Als Solitär von 100 bis 200 cm Größe.
Weigelien, hier die Sorte Weigela florida Nana Variegata, sind Sommerblüher und blühen von Mai bis in den Juni. Auch Weigelien (Weigela) führen wir in vielen Sorten und Größen.